Tourismus/Freizeit

 

 

Für die Sportbegeisterten gibt es zwei Fußballplätze, einen Tennisplatz mit vier Spielfeldern, einen Asphaltplatz zum Stockschießen, einen Skaterplatz sowie Langlaufloipen. Der Turnsaal der Volksschule sowie der Neuen Mittelschule steht den Vereinen offen. Für Wanderfreunde gibt es 50 km markierte Wanderwege. Auch ein bestens ausgebautes Rad- und Gehwegenetz lädt zum Wandern, Radeln und Spazieren an der Moststraße ein, danach gepflegte Gastlichkeit und Mostheurige zum Einkehren.

 

Erfreulicherweise gibt es in Euratsfeld ein überaus aktives Vereinsleben mit ungefähr 60 Vereinen.

 

 

Beachvolleyballplatz

 

Im Sommer 2003 wurde der neue Beachvolleyballplatz eröffnet und die Jugend ist hellauf begeistert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hochkogelstadion

 

Nach fünfjähriger Vorbereitungszeit und dreijähriger Bauzeit konnte die neue Fußballanlage, das Hochkogelstadion, seiner Bestimmung, dem Fußballspiel, übergeben werden.

 hochkogelstadion1.jpg

Im Jahr 2005 erfolgte das erste Ansuchen des Sportvereins an die Marktgemeinde Euratsfeld bezüglich Neubau des Klubgebäudes und Sanierung des Spielfeldes am alten Sportplatz. Eine Vielzahl an Gesprächen wurde folgend geführt.

 

Gerade in der Vorbereitungszeit galt es, einige Hürden zu überwinden. Durch den Beschluss des Gemeinderates zum Ankauf der Grundstücke im Jahr 2008 erfolgte der Startschuss für die Planung einer neuen Gesamtsportanlage. Durch die Verlegung des Standortes waren wir auf die Zustimmung und das Wohlwollen der Grundbesitzer und Nachbarn angewiesen.

 hochkogelstadion2.jpg

Nachdem die Grundverhandlungen bereits 2008 abgeschlossen waren, kam die nächste Hürde – die Finanzkrise, welche auch Auswirkung auf die Gemeinden hatte. Insgesamt wurde noch 4 Jahre bis zum Baubeginn im August 2012 gewartet. Im September 2011 konnten die Finanzierungsverhandlung mit dem Land NÖ positiv abgeschlossen werden. Das Auslaufen des Vorsteuermodells mit Ende August 2012 zwang uns, den Bau um ein halbes Jahr vorzuverlegen. Für uns war immer klar, dass es bei der Errichtung der Fußballanlage durch den Vorsteuerabzug zu einem finanziellen Vorteil kommen soll.

 

Mit dem Spatenstich im September 2012 startete der Baubeginn. Der Bau selbst verlief reibungslos. Der Einsatz unermüdlicher Helfer und Funktionäre machte es möglich, kostengünstig, aber doch sehr zukunftsweisend zu bauen. Hier war die Erfahrung einiger ehemaliger Professionisten besonders wertvoll. Durch ihre fleißigen Hände war es möglich, das  Vereinsgebäude und die beiden neuen Spielfelder am 4. und 5. Juli 2015 feierlich zu eröffnen und der Sektion Fußball zu übergeben.

 

Die Gesamtkosten der Fußballanlage beliefen sich auf € 1.379.962,28 ohne MwSt. Diese Baukostensumme konnte nur durch konsequente Sparsamkeit und unter Leistung von mindestens 12.000 freiwilligen Arbeitsstunden erreicht werden.

 

Die restliche Grundstücksfläche ist für zukünftige Bauabschnitte zur Errichtung weiterer zukunftsorientierter Sportstätten reserviert. Ziel war und wird es auch in Zukunft sein, einen einladenden Freizeitmittelpunkt für alle sportlich interessierten Bürger entstehen zu lassen.

 

 

Energie-Themenweg („1000-Watt-Weg“)

 

Siehe Weblink: Energie-Themenweg.

 

 

Blumenschmuck
 

Siehe Weblink: Blumenschmuck.

 

 

Wandern

 

Siehe Weblink: Wanderwege.

 

 

Freizeitaktivitäten an der Moststraße

         -  Wanderwege 

         -  Radwanderwege

   

                       

mslogo.jpg

 
NEWS
Atommüll? Nein Danke!
Atomkraft produziert Mist, den niemand haben will!
mehr
Fahrplanänderung
Weststrecke
Züge Richtung Wien Hbf/Flughafen Wien/Hegyeshalom
mehr
Meldung von
Schweinehaltungen
Schweinegesundheitsverordnung
mehr
VERANSTALTUNGEN
Pauxberger Zeltfest
mehr
Kulturfahrt Zentralfriedhof und Stadtführung Wien
mehr
70 Jahr LJ Feier
Wognradlparty & Traktorumzugmehr
Gemeinden im Bezirk Amstetten
Del.icio.us Google Bookmarks Twitter